Verein der Freunde der Pfarrkirche Mariae Geburt Rottenbuch

Willkommen auf unserer Seite!

Darstellung der Geburt der Gottesmutter in der Pfarrkirche Mariae Geburt in Rottenbuch.

Geschichte der Pfarrkirche

Hier finden Sie viele Informationen zur Pfarrkirche Mariae Geburt in Rottenbuch. Entdecken Sie die Geschichte und die theologischen Hintergründe unserer wunderschönen Kirche!

Aktuelle Veranstaltungen, die der Verein der Freunde der Pfarrkirche Mariae Geburt Rottenbuch organisiert.

Veranstaltungen

Der Rottenbucher Festsommer 2023 an der Freywis-Orgel und Kabarett mit Wolfgang Krebs: Erfahren Sie alles über Veranstaltungen, die der Aktuelle Veranstaltungen, die der Verein der Freunde der Pfarrkirche Mariae Geburt Rottenbuch organisiert.

Führungen durch die Pfarrkirche Mariae Geburt in Rottenbuch.  (© Pfarrkirche)

Führungen durch die Pfarrkirche Mariae Geburt

Gerne bieten wir Ihnen Führungen durch unsere Pfarrkirche Mariae Geburt in Rottenbuch an. Diese dauern ca. 30-45 Minuten und kosten 50,00 Euro/Gruppe.
Zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro. Tel.: 08867 1008.

Willkommen auf der Seite unseres „Vereins der Freunde der Pfarrkirche Mariae Geburt Rottenbuch“. Wenn Sie sich für unsere Pfarrkirche Mariae Geburt interessieren, finden Sie hier viele interessante Informationen zu unserer Kirche. Auf einer eigenen Seite informieren wir Sie über die Geschichte der Pfarrkirche.

Video: Die schönste Dorfkirche der Welt

Hochaltar der Pfarrkirche Mariae Geburt

Die Pfarrkirche Mariae Geburt in Rottenbuch ist täglich zwischen 8.00 und 19.00 Uhr geöffnet. (© Pfarrkirche)


Öffnungszeiten der Pfarrkirche

Natürlich laden wir Sie herzlich ein, unsere Pfarrkirche Mariae Geburt selbst zu besuchen! Die Kirche ist täglich zwischen 8.00 und 19.00 Uhr geöffnet.

Gottesdienste in der Pfarrkirche Mariae Geburt in Rottenbuch

Auf dieser Seite finden Sie die Gottesdienste in der Pfarrkirche Mariae Geburt. Grundsätzlich feiern wir an jedem Sonntag um 10.00 Uhr die Heilige Messe. Im Gottesdienstanzeiger finden Sie weitere Termine außerhalb der regulären Sonntagsmesse. 

Zu besonderen Festen im Laufe des Kirchenjahres finden Sie auf der Seite des Pfarrbüros viele Informationen:

Warum gibt es den „Verein der Freunde der Pfarrkirche Mariae Geburt Rottenbuch“?

Unser Verein will das theologische, kunsthistorische und kirchenmusikalische Erbe der Pfarrkirche unterstützen und pflegen. Dazu bieten wir unter anderem Führungen, Konzerte und Vorträge an.

Wir wollen finanzielle Mittel beschaffen, um den Erhalt und die Ausstattung unserer Pfarrkirche Mariae Geburt zu unterstützen und Veröffentlichungen zur Theologie, Kunst und Geschichte der Pfarrkirche Mariae Geburt, des Augustiner-Chorherrenstiftes Rottenbuch und der Pfarrei Mariae Geburt zu fördern.

Der Rottenbucher Festsommer 2023: Eindrücke vom Konzert mit Olivier Latry

Am 23. Juli 2023 erlebten wir ein musikalisches Ereignis der höchsten Kategorie: Der derzeit weltbeste Organist, Olivier Latry aus Paris, kam nach Rottenbuch und spielte an unserer Freywis-Orgel. Latry zählt zu den renommiertesten Konzertorganisten weltweit. Hier sehen und hören sie Eindrücke vom Konzert:

Rottenbucher Festsommer 2023 an der Freywis-Orgel

Der Rottenbucher Festsommer widmete sich ganz der Freywis-Orgel. Nach einer mehr als dreijährigen Restaurierung wurde sie am Pfingstsonntag 2022 geweiht. Im Sommer 2023 konnte man bei sieben Konzerten dieses barocke Juwel genießen.

Diese hochkarätigen Interpreten waren beim Rottenbucher Festsommer 2023 zu Gast:

Die Termine für den Rottenbucher Festsommer 2023.

Und 2024? Auf unserer Seite erfahren sie alles zu kommenden Veranstaltungen in unserer Rottenbucher Pfarrkirche.

Weihe des neuen Altares der Pfarrkirche Mariae Geburt

„So etwas erlebt man nur einmal im Leben, wenn überhaupt“, sagte Pfarrer Josef Fegg nach der Weihe des neuen Altars in der Pfarrkirche Mariae Geburt am Sonntag, 15. Oktober 2023. Mit einem feierlichen Festgottesdienst wurde am Kirchweihsonntag in der Rottenbucher Pfarrkirche der neue Altar nebst Ambo eingeweiht. Die Zeremonie der Altarweihe in der voll besetzten Kirche übernahm Kardinal Reinhard Marx.

Der neue Altar der Pfarrkirche Mariae Geburt in Rottenbuch besteht aus einem monolithischen Block aus hellem Carrara-Marmor mit dem Grundriss eines Kreissegmentes. Seine konkave Rundung öffnet sich gestisch der Gemeinde zu und unterstreicht visuell den Gedanken der Gemeinschaft. Zugleich nimmt er mit der sich öffnenden Geste Bezug auf den monumentalen Hochaltar des 18. Jahrhunderts, dessen Säulenstellung einen Binnenraum suggeriert. Auf dem Altar liegt eine Platte aus heller Bronze auf. Der Ambo besteht aus einer steinernen Stele, auf die eine metallene Buchauflage, ebenfalls aus heller Bronze, aufgesetzt ist.geistlichen Vorbereitung auf die Altarweihe.

So lief die Weihe des neuen Altares in Rottenbuch

Nach der Weihe des neuen Ambos folgte im Verlauf des Gottesdienstes die eigentliche Weihe des Altars. Es wurden sechs Rituale durchgeführt: Zuerst wurden die Reliquien des Heiligen Korbinian und des seligen Otto von Freising im Altar platziert und dieser anschließend vom Bildhauer Toni Stegmayer, der den Altar errichtet hatte, versiegelt. Danach erfolgte die Besprengung des Altars mit Weihwasser und die Salbung mit Chrisam, einem duftenden Öl, in Anlehnung an die Taufe, bei der jeder Mensch gesalbt wird.

Anschließend wurde Weihrauch an fünf Stellen des Altars verbrannt, die an die Wundmale Christi erinnern. Das Weihegebet und das Ausbreiten des Altartuchs mit dem Entzünden der Kerzen rundeten die feierliche Altarweihe ab.

Hier sehen Sie ein Video der Altarweihe in Rottenbuch:

So wurde der neue Altar der Rottenbucher Pfarrkirche gebaut

 Im Wettbewerb für den neuen Altar fiel die Entscheidung für die Entwürfe des Bildhauers Toni Stegmayer aus Kiefersfelden, der bereits bei anderen Projekten im Erzbistum an der Gestaltung von Altarräumen beteiligt war und beispielsweise den Ambo in der Pfarrkirche Heilig Kreuz in Giesing, die zeitgenössische Ausstattung des Altarraums in der St. Johann Baptist-Kirche in München-Johanneskirchen sowie den Volksaltar in der Kapelle Maria Egg in Peiting schuf.

Dafür steht unser Verein der Freunde der Pfarrkirche Mariae Geburt Rottenbuch

Die einstige Klosterkirche der Augustiner-Chorherren, unsere heutige Pfarrkirche Mariä Geburt, ist das wertvollste Kulturdenkmal Rottenbuchs. Seit fast 950 Jahren ist sie das Zentrum des Ortes und verkörpert den katholischen Glauben unserer Heimat, der seit über 1000 Jahren weitergetragen wird. Trotz der Säkularisation im Jahr 1803 und der Zerstörung des Klosters hat dieser Glaube überlebt und ist uns nun anvertraut. Wir stehen in diesem Erbe und sind bestrebt, ihm gerecht zu werden.

Unsere Kirche Mariä Geburt ist ein Ort von historischer Bedeutung und spiritueller Relevanz. Sie ist nicht nur ein architektonisches Juwel, sondern auch ein Symbol unseres Glaubens und dessen Kontinuität. Unsere Gemeinschaft trägt die Verantwortung, diesen Glauben an die kommenden Generationen weiterzugeben. Wir setzen uns daher mit Hingabe dafür ein, die Kirche zu pflegen, ihre Traditionen zu bewahren und sie als einen Ort der Begegnung und des Gebets lebendig zu halten. Gemeinsam tragen wir dazu bei, dass das Herz Rottenbuchs auch in Zukunft weiter schlägt.

Die Die Gottesmutter Maria in der Rottenbucher Pfarrkirche.
Die Erinnerung verbindet das Einst mit dem Jetzt und hilft damit zum Verständnis der Gegenwart, indem die Erinnerung das, was war, bestimmend sein lässt für das, was ist und sein wird. Im Einst liegen unsere Wurzeln und es bestimmt die Tradition unserer Heimat.
Albrecht Bögle, 1. Vorsitzender
Tweet

Der Vorstand des Vereins

  • Albrecht Bögle (1. Vorsitzender)
  • Andreas Keller (2. Vorsitzender)
  • Diana Horner (Schatzmeisterin)
  • Franz Rohleder (Schriftführer)
  • Gertrud Maaß, Johann Pörnbacher, Florian Löffler (Beisitzer)
  • Sabine Berktold und Thomas Zeller (Kassenprüfer)